Neue gesetzliche Bestimmungen für Slots & Poker in Deutschland ab 01.07.2021. Mehr Infos hier.

Close

Poker School

In diesem Kapitel erfährst du:

Position ist so wichtig für das Pokerspiel wie der Sauerstoff für die Atmung. Oder noch einfacher gesagt: Jeder möchte in der späten Position spielen.

Wenn du in einer späten Position sitzt, sind alle anderen Spieler vor dir an der Reihe. Deshalb erhaltest du Informationen über das mögliche Blatt deiner Gegner, noch bevor du den ersten Chip angefasst haben.

Wo ist die späte Position?

Die späte Position umfasst den Button (oder Dealer), den Spieler unmittelbar vor dem Button (auch Cut-off genannt) und manchmal auch den Spieler davor. Nach dem Flop ist die späte Position jeder Platz, der als Letzter am Zug ist.

Was solltest du in später Position spielen?

Generell kannst du jedes Blatt spielen, das einen einigermaßen spielbaren Wert hat, wie Pocket Paare, beliebige hohe Karten über 10 und alle aufeinanderfolgenden Karten. Im Grunde genommen kannst du so ziemlich alle Karten spielen, die in irgendeiner Beziehung zueinander stehen.

Top-Tipps für das Spiel in später Position:

Passen dich an

Deine Spielweise sollte sich danach richten, wie die Action am Tisch begann:

  • Wenn zahlreiche Spieler im Pot sind und du ein Blatt wie A-9 off-suit hastn, solltest du eher passen.
  • Wenn ein tighter Spieler mit einem Raise den Pot eröffnet, musst du tighter spielen und sollteat nur in den Pot einzahlen, wenn du dir des Pots sicher bist.
  • Wenn der Pot noch nicht eröffnet wurde, kannst du mit einer großen Bandbreite von Blättern einsteigen.

Pot Limping

Wenn du am Button sitzt und einer oder mehrere Spieler in den Pot limpen, hast du zahlreiche Möglichkeiten.

  • Dies ist eine gute Gelegenheit, kleine Pocket Paare oder suited Connectors zu spielen, da diese bei einem Multiway-Pot gut funktionieren.
  • Du könntest sogar einen Pot versüßenden Raise zücken, da du dich in einer äußerst günstigen Situation befindest.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, die Limper zu bestrafen und zu versuchen, sich den Pot mit einem gehörigen Raise sofort zu schnappen. Lege mit einem größeren Einsatz am Flop nach, um vorzutäuschen, dass du ein wirklich starkes Blatt hast. Aber beachte, dass dieser Move nach einiger Zeit von aufmerksamen Gegnern durchschaut wird.
  • Du könntest auch am Button mit beliebigen zwei Karten limpen. Das funktioniert in Spielen mit vielen gegnerischen Chips besonders gut. Hier wird es nach dem Flop zahlreiche Pots geben, die du dir holen könntest, wenn die anderen Spieler dein Blatt verpasst.

Das Stehlen der Blinds

Die Blinds zu klauen sollte ein fester Bestandteil jeder Pokerstrategie sein.

In später Position könntes du dieses Ding am einfachsten durchziehen, da weniger Spieler zwischen dir und deinem Ziel stehen, sich die Blinds ohne Gegenwehr zu holen.

Achtung: Gefahr durch Short Stacks und Big Stacks

Zu versuchen short-stacked Spielern Blinds abzuknöpfen, ist riskant, da sie gewagte Spielzüge setzen. Spieler mit großen Stacks wiederum können es sich leisten, es mit Ihnen aufzunehmen oder den Flop zu sehen. Gehen Sie ihnen deshalb aus dem Weg.

Am besten lassen sich Blinds von Medium Stacks klauen.

Raiser in früher Position callen

Dies eröffnet unzählige Möglichkeiten für das spätere Blatt. Wenn ein Spieler schwach ist und oft nach dem Flop sein Blatt aufgibt, kannst du bei Blättern wie 6-7 suited mitgehen. Der Grund: Du hast die doppelte Chance, dass du entweder dein Blatt trifft oder dein Gegner einfach aufgibt – zu deinem Vorteil.

Re-raisen vor dem Flop

Wenn ein aggressiver Spieler den Pot aus der mittleren oder späten Position eröffnet, während du am Button sitzt, kannst du mit beliebigen zwei Karten re-raisen, da dies eine hervorragende Chance ist, sich den Pot zu holen, indem du wie jemand agierst, der ein wirklich starkes Blatt hat.

Am Flop stark bleiben

Nutze deine Position am Button, um die anderen Spieler weiterhin zu dominieren und Druck auf sie auszuüben.

Am Flop floaten

"Am Flop floaten" bedeutet, dass du am Flop callst – oft weil Du nichts hast– mit der Absicht, sich den Pot zu schnappen. Diese Taktik funktioniert eigentlich nur in später Position, wenn du mit einem einzigen Spieler um den Pot kämpfst.

Dieser Move ist hervorragend, wenn andere Spieler am Flop c-betten und dann am Turn checken, weil sie sich Ihres Blatts unsicher sind.

Gib aber Acht! Deine Geschichte muss überzeugend wirken. Diese Technik funktioniert am besten, wenn der Turn deinen Gegner einen Grund zur Sorge gibt. Wenn beispielsweise am Flop zwei Flush-Karten auftauchen, die du callst, und danach die dritte Flush-Karte beim Turn erscheint und dich dich ins Spielgeschehen stürzt, werden Ihre Kontrahenten befürchten, dass deren hervorragendes Anfangsblatt doch nicht so heiß ist.

Stehlen der Pots

Du solltest laufend Ausschau nach stehlbaren Pots halten, die scheinbar sonst niemand mag.

Die Spieler, die vor dir an der Reihe sind, liefern Ihnen Hinweise und Informationen über ihre geplanten Spielentscheidungen. Gehe auf Schwächen los wie etwa Checks und kleine Einsätze und attackieren sie dann mit Setzen und Erhöhen.

Wie immer musst du darauf achten, mit welchen Spielertypen du es im Pot zu tun haben. Wenn diese oft raisen, solltest du weniger bluffen.

Du musst nicht bei jedem Blatt, das du  in später Position spielst, aggressiv setzen. Wenn deine Gegner ungern passen, dann reduzieren deine Moves. Aber denke daran: Im Allgemeinen solltest du aufmerksam bleiben und stark spielen.

Die goldene Regel

Wenn du dir nur eine einzige Information in diesem Kapitel über späte Position merkst, sollte es diese hier sein:

Der Button ist beim Pokern alles. Wenn du in dieser Position sitzt, solltest du oft und aggressiv gegen tighte/schwache Spieler vorgehen, die vor dir an der Reihe waren und zurückhaltend agiert haben.