Neue gesetzliche Bestimmungen für Slots & Poker in Deutschland ab 01.07.2021. Mehr Infos hier.

Close

Poker School

Wenn du Pokerneuling bist, beginnst du wahrscheinlich mit Bargeldspielen. Du setzt dich, spielst und wenn du genug gewonnen (oder verloren) hast, stehst du einfach wieder auf und gehst. Turniere dagegen können abschreckend wirken.

Tatsache ist, dass Turniere nur eine andere Art sind Poker zu spielen. Sobald du einige Preise gewonnen hast und erkennst, dass du dem Wettkampf gewachsen bist, entwickelst du dich vielleicht zu deiner liebsten Spielvariante.

Ob die World Poker Tour oder ein großes Online-Event – es gibt einige wesentliche Turniertaktiken, über die du Bescheid wissen solltest. In diesem Kapitel gehen wir mit dir die Grundlagen durch, einschließlich der Frage, was Rebuys sind, und zeigen dir, wie du mit deiner Stack-Größe richtig umgehst.

Also, lasse uns mischen und austeilen. Zeit für das erste Turnier.

Turnier Basics

In diesem Kapitel begleiten wir dich durch dein erstes Turnier und erklären:

Wie funktionieren Turniere?

Vor Turnierbeginn bezahlen alle Teilnehmer eine Teilnahmegebühr und einen Buy-in. Dafür erhalten sie eine bestimmte Anzahl von Chips und einen Platz am Tisch. Von da an funktioniert das Spiel nach dem K.o.-Prinzip, bei dem du so lange spielst, bis deine Chips aufgebraucht sind. Der Gewinner ist der Spieler, der am Ende alle Chips besitzt.

Um die Stimmung anzuheizen, werden die Blinds normalerweise im Laufe des Spiels zu bestimmten Zeiten um bestimmte Beträge erhöht. In späteren Runden wird oft auch ein Ante hinzugefügt (ein fixer Einsatz, den alle Teilnehmer bezahlen müssen, bevor die ersten Karten ausgeteilt werden).

Wann ist es Zeit für einen Rebuy?

Bei manchen Turnieren gibt es kein Zurück mehr, sobald du alle deine Anfangschips aufgebraucht hast ("Freezeout" genannt). Meist aber hast du die Möglichkeit deinen Stack durch einen sogenannten Rebuy aufzustocken.

Ein Rebuy kann entweder zu jeder beliebigen Zeit mit einer beliebigen Anzahl von Chips getätigt werden oder – je nach Spielregeln – in festgelegten Spielphasen mit einem bestimmten Betrag.

Nach den Rebuys kann auch ein sogenannter Add-on erlaubt sein, mit dem jeder Mitspieler seinen Chip Stack auffüllen kann.

Ob du das tun solltest? Wie immer hängt das von deinem Bankroll Management und dem Verhältnis deiner Gewinnchancen zu dem Betrag ab, den du riskierst.

Warum gehen Gewinner einen Deal ein?

Bei jedem Turnier ist schon zu Spielbeginn die Höhe des Preispools bekannt – und das hilft dir zu entscheiden, ob das Geld, das du hineinlegst, das Risiko wert ist. Aber bedenke, dass oft auch die nach dem Sieger Platzierten etwas gewinnen.

Zwischen dem ersten und dem fünften Preis kann jedoch eine beträchtlicher Abstand liegen. In diesem Fall geht der Finaltisch manchmal einen Deal ein und beschließt, das Geld aufzuteilen. Problem gelöst.

Wo sollte man beginnen?

Bist du jetzt bereit für dein erstes Turnier? Dann raten wir dir, erst einige kostengünstige Sit & Go-Turniere zu probieren, bevor du die großen Gewinne jagst. Unsere Seite über Sit & Go-Taktiken eignet sich hervorragend, um mit dem Spielen zu beginnen.

Viel Spaß – und viel Glück bei der Jagd.